Fr., 03. Dez. | Bremen

Buchpräsentation: „Sadistic Pleasures – Silent crimes of Azerbaijan“ von Ashkhen Arakelyan

Ashkhen Arakelyan stellt ihr Buch „Sadistic Pleasures – Silent crimes of Azerbaijan“ vor.
Anmeldung abgeschlossen
Buchpräsentation: „Sadistic Pleasures – Silent crimes of Azerbaijan“ von Ashkhen Arakelyan

Zeit & Ort

03. Dez., 17:00
Bremen, Kirchhuchtinger Landstraße 137, 28259 Bremen, Deutschland

Über die Veranstaltung

Ashkhen Arakelyan wurde 1995 in Armenien geboren und ist als unabhängige Journalistin tätig. Sie studiert außerdem Kommunikation und Medien an der LMU München. Kurz bevor der Krieg zwischen Artsakh/Armenien und Azerbaijan im September 2020 ausbrach, wurde ihr Freund aus Kindheitstagen von aserbaidschanischen Soldaten entführt. Im Dezember des selben Jahres, wurden ihr Freund und weitere 44 Kriegsgefangene wieder nach Armenien zurückgebracht.  Ashkhen Arakelyan entschied sich dazu, ihre Geschichten in ihrem Buch zu dokumentieren. Die Geschichten, die die Kriegsgefangenen ihr erzählt haben, enthüllen die Haltung und Denkweise von Menschen, die mit einem abgrundtiefen Hass auf Armenier*innen aufgewachsen sind. Ziel dieses Buches ist es, auf das Schicksal der vielen armenischen Kriegsgefangenen aufmerksam zu machen, die bis heute von Aserbaidschan gefangen gehalten werden.

Am 03.12.2021 wird Ashkhen Arakelyan ihr Buch vorstellen. Anschließend gibt es die Möglichkeit für Fragen und Gespräche.

Diese Veranstaltung teilen